| Impressum | Sitemap | KIT
Stellenausschreibung Nr. IFG 04-19

IFG 04-19 Masterarbeit zum Thema: 3D-Bioprinting von Zebrafischzellen zur Entwicklung eines zellbasierten Biosensors

Tätigkeitsbeschreibung

Der Einsatz von 3D-Drucktechniken bietet durch seinen rasanten Fortschritt in den letzten Jahren ein hohes Potenzial in der Medizin- und Biotechnologie. Durch die Möglichkeit, lebende Zellen in geeignete Hydrogele („Biotinten“) einzubringen, können zunehmend komplexe bzw. genau definierte dreidimensionale, biologisch aktive Konstrukte hergestellt werden. In früheren Arbeiten unserer Arbeitsgruppen wurde bereits gezeigt, dass sowohl der Druck von Prokaryoten als auch von Eukaryoten möglich ist. Diese Versuche sollen nun mit einer Zelllinie des Zebrafisches fortgesetzt werden, welche für Bioassays entwickelt wurde. Bei Kontakt mit bioaktiven Molekülen beginnt die Zelle durch Aktivierung eines Reportergens mit der Bildung von Luciferase und luminesziert. Dieses Signal kann mittels Analysegeräten ausgelesen werden und dient als Nachweis der Bindungsfähigkeit der Probe an den Rezeptor.


Im Rahmen einer Masterarbeit soll überprüft werden, ob es möglich ist, einen zellbasierten Biosensor mittels eines 3D-Bioprint-Verfahrens herzustellen. Hierzu sollen Zellen einer bestimmten Zebrafisch-Zelllinie in Hydrogele eingebettet und anschließend gedruckt werden. Zu den einzelnen Aufgaben zählen hierbei die Optimierung der Hydrogele („Biotinte“) und des Druckverfahrens sowie die Kultivierung der Zebrafischzellen und die Etablierung einer Analytik bezüglich der Überprüfung der Vitalität der Zellen. Ferner soll die Funktion als Bioassay getestet werden. Für die Durchführung der Arbeit stehen verschiedene 3D-Drucktechniken sowie diverse Analysegeräte zur Verfügung.  

Persönliche Qualifikation

Studium der Biotechnologie, Bioingenieurwesen oder verwandter Studiengänge; alle Studienleistungen, die für Abschlussarbeiten vorausgesetzt werden; großes Interesse am selbstständigen Arbeiten in einem interdisziplinären Umfeld.

Organisationseinheit

Institut für Funktionelle Grenzflächen (IFG)

Eintrittstermin

ab sofort

Vertragslaufzeit

4-6 Monate nach Studienordnung

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Gerald Brenner-Weiss, Institut für funktionelle Grenzflächen (IFG)
Telefon: 0721/608-6801 (E-Mail: gerald.brenner-weiss@kit.edu)

 

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online mit dem unten stehenden Button auf diese Stellenausschreibung Nr. IFG 04-19.
Im Personalservice (PSE) - Personalbetreuung ist zuständig:

Frau Schaber
Telefon: +49 721 608-25184,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit weiblichen und männlichen Beschäftigten an und würden uns daher für diese Position insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.

 

zurück Bewerben