gemeinsam einzigartig

15-2021-IMT Promotion zum Thema: Entwicklung und Erprobung von parallelisierbaren NMR-Mikrodetektorsystemen
Absolventen der Fachrichtung Mikrosystemtechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik, Physik oder Chemie

Organisationseinheit

Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT)

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen des ERC Synergy Grant HiSCORE entwickeln Sie Entwürfe und Konzepte für geeignete, parallelisierbare NMR-Mikrodetektorsysteme, die Sie anschließend realisieren und experimentell erproben. Hierbei müssen die folgenden Spezifikationen mindestens erreicht werden: Flüssigkeitsproben von ca. 1 µL mittels Durchflussmikrofluidik mit kürzest möglichem Eintrittsweg; Induktives doppeltresonantes Radiofrequenzmessprinzip (Mikrostripline oder Mikrospule, NMR-Detektion mit 4 ppb Linienbreite); Integriertes Magnetfeldshimspulenset mit mindestens 6 separaten Spulen; Pulsfeldgradient mit mindestens 150 Gauss/Ampére Feldabfall über der Probenkammer bei einem maximalen Temperaturgradienten von 20K. Wei-terhin sollen die individuellen Detektorsysteme sich für den parallelen Betrieb eignen, bis zu einer Anordnung von mindestens 144 parallelen und individuell ansteuerbaren Mikrodetektoren in einem NMR-Probenkopf mit 70 mm Durchmesser (Wide Bore), dies inklusive Signal- und Stroman-schlüssen. Sie weisen die korrekte Funktion des parallelen Detektorarrays hinsichtlich seiner NMR-Funktionen im NMR-Magnetfeld von 11.74 T nach, insbesondere die Abwesenheit von Störsignalen zwischen den Detektoren.

Im ersten Jahr Ihrer Promotionsarbeit fokussieren Sie sich primär auf die Entwicklung eines geeigneten Detektorsystems und versuchen, die NMR-Qualität der Detektoren zu erhöhen, die Miniaturisierung dieser Systeme sowie die Minimierung der Wärmedissipation der Shim- und Gradientenspulen voranzutreiben. Danach erweitern Sie die Parallelisierung bis zu einer Arraygröße von 16 Detektoren und weisen dessen NMR-Funktion nach. Zum Abschluss Ihrer Arbeit skalieren Sie das System auf insgesamt 144 Detektoren hoch und weisen deren Funktion nach.

Eintrittstermin

01.09.2021

Persönliche Qualifikation

  • Wir erwarten ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom(Uni)/Master) der Fachrichtung Mikrosystemtechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik, Physik oder Chemie
  • Sie verfügen über Kenntnisse auf dem Gebiet der Mikrosystemtechnik (Mikrofertigung), NMR Detektion und Radiofrequenzkomponenten sowie
  • Kenntnisse im Einsatz von Simulationswerkzeugen wie COMSOL, ADS und Matlab
  • Von Vorteil sind Kenntnisse der Bruker NMR-Software Topspin sowie Erfahrung in der Probenkopfentwicklung

Vertragsdauer

3 Jahre

Bewerbungsfrist bis

30.06.2021

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Dr. Mazin Jouda, e-mail: mazin.jouda@kit.edu, Telefon 0721 608-22746.

Bitte bewerben Sie sich online über den unten stehenden Button für die Ausschreibungsnummer 15-2021-IMT.

Ausschreibungsnummer: 15-2021-IMT

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt

Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung:
Personalservice (PSE) - Personalbetreuung
Frau Gätcke
Telefon: +49 721 608-25010,

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen