Startseite Jobs / Karriere am KIT
gemeinsam einzigartig

Postdoc (w/m/d)
Fachrichtung Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen oder Maschinenbau

Organisationseinheit

Institut für Thermische Energietechnik und Sicherheit (ITES)

Tätigkeitsbeschreibung

Im Karlsruher Flüssigmetalllabor (KALLA) wird ein Verfahren zur Herstellung von Wasserstoff durch direkte thermische Pyrolyse von Methan bzw. Biogas/Erdgas in einem flüssigmetallbefüllten Blasensäulenreaktor entwickelt. Hierbei wird Methan in seine Bestandteile so zerlegt, dass der enthaltene Kohlenstoff nicht in Kohlendioxid umgewandelt wird, wie es z.B. beim Steam-Reforming-Prozess der Fall ist. Stattdessen wird der Kohlenstoff als Reinstoff in fester Form gebildet und aus dem Prozess ausgetragen. In dem entsprechenden Innovationspool-Projekt "Solarer Wasserstoff - hochrein und komprimiert" haben Sie folgende Aufgaben:

  • Entwicklung eines Verfahrens- und Anlagenkonzeptes zur Herstellung von Wasserstoff mittels solarthermischer Beheizung
  • Ausarbeitung von Versuchs-, Konstruktions-Instrumentierungsplänen der Labortestanlagen inkl. Sicherheitsaspekten
  • Theoretische Untersuchungen zum Einfluss des Druckbetriebs auf die Systemeffizienz und die Reinheit des erhaltenen Produkts
  • Theoretische Untersuchung und Analyse des CO2-Einflusses auf die Methanpyrolyse, als Schlüsselfrage bei der Verwendung von Biogas als Edukt
  • Betrachtung von relevanten Verwendungsszenarien des produzierten Wasserstoffs und insbesondere des Kohlenstoffpulvers
  • Dokumentation und Veröffentlichung ausgewählter Ergebnisse in Fachzeitschriften und auf Konferenzen.

Eintrittstermin

sofort

Persönliche Qualifikation

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (Uni) / Master) der Fachrichtung Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen oder Maschinenbau, jeweils mit abgeschlossener Promotion. Wir erwarten von Ihnen eine mehrjährige Berufserfahrung im Aufbau und der Durchführung von wissenschaftlichen Experimenten, erste Erfahrungen im Forschungs- oder Projektmanagement sowie Publikationserfahrung. Es reizt Sie, im Team neue Forschungsideen zu finden und umzusetzen. Sie bringen sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift mit. Wünschenswert sind Erfahrungen in der wissenschaftlichen Zusammenarbeit über Institutsgrenzen hinweg sowie im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Vertragsdauer

befristet bis zum 30.06.2023

Bewerbungsfrist bis

15.04.2021

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilen Ihnen gerne Herr Prof. Dr. Wetzel, Tel. 0721 608-23462 oder Herr Dr. Stoppel, Tel. 0721 608-26631.

Bitte bewerben Sie sich online über den unten stehenden Button für die Ausschreibungsnummer 170/2021.

Ausschreibungsnummer: 170/2021

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt

Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung:
Herr Dolzinski
Telefon: +49 721 608-25030,

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen