gemeinsam einzigartig

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter, Doktorandin / Doktorand (w/m/d): Untersuchung eines neuartigen Verfahrensansatzes im Gleitschleifen

Organisationseinheit

Institut für Produktionstechnik (WBK)

Tätigkeitsbeschreibung

Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit ist die experimentelle Untersuchung einer gänzlich neuen Verfahrensvariante des Stream Finishings. Das Stream Finishing eignet sich zur hocheffizienten Endbearbeitung von Hochleistungskomponenten wie medizinischen Implantaten, bionischen Additivstrukturen und Aerospacekomponenten. Im Prozess treten aufgrund der herrschenden Zustände im Verfahrensmittel allerdings Bearbeitungsunterschiede entlang des Werkstücks auf, die durch einen gänzlich neuartigen Verfahrensansatz egalisiert werden sollen. Die wissenschaftliche Betrachtung des Verfahrensansatzes erfolgt größtenteils am wbk durch experimentelle Untersuchungen und Simulationen mittels der Diskreten Elemente Methode sowie in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit bei einem Projektpartner aus der Industrie. Wir tragen somit dazu bei Hochleistungskomponenten in allen relevanten Innovationsbereichen wirtschaftlicher sowie ressourceneffizienter herzustellen.

Ihre Aufgaben beinhalten die experimentelle und simulative Analyse des neuartigen Verfahrenansatzes in einem Prototypenstadium und die Definition der finalen Konstruktion in Zusammenarbeit mit dem Industriepartner. Über die grundlegende Verfahrensuntersuchung hinaus umfasst Ihre Tätigkeit die Konzpetion eines innovativen Ansatzes zur effizienten Prozessauslegung und -überwachung. Das übergeordnete Ziel der Untersuchungen ist die Optimierung des Prozesses hinsichtlich der resultierenden Bauteilqualität, der Ressourceneffizienz und der Wirtschaftlichkeit.

Eintrittstermin

01.06.2021

Persönliche Qualifikation

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (bevorzugt Maschinenbau oder artverwandt)
  • Experimentelle Kenntnisse in der Fertigungstechnik von Vorteil
  • Erfahrungen in der DEM, FEM oder CFD
  • Kenntnisse in der Konstruktion
  • Kenntnisse in DEM-Simulation von Vorteil
  • Hohes Engagement, Belastbarkeit, Kreativität und Teamfähigkeit
  • Selbständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Entgelt

Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe TV-L E13.

Das bieten wir Ihnen

  • Untersuchung und Optimierung eines neuartigen Verfahrensansatzes
  • Industrie- und Praxisnähe; Bildung eines (Wissenschafts-) Netzwerks
  • Hoher Anspruch und hohe Professionalität
  • Übernahme von eigenverantwortlichen Aufgaben in Industrie- und Forschungsprojekten
  • Persönliche Entfaltung und kreatives Arbeitsumfeld
  • Berufliche und persönliche Weiterbildung
  • Möglichkeit zur Promotion

Vertragsdauer

befristet auf 1 Jahr mit Option auf Verlängerung für weitere 3 Jahre

Bewerbungsfrist bis zum

21.05.2021

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Dr.-Ing. Gerstenmeyer, michael.gerstenmeyer@kit.edu, Tel. +49 1523 9502576.

Bewerbung:

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter der Stellenausschreibungsnummer MG_07 per E-Mail an scpfc@wbk.kit.edu und michael.gerstenmeyer@kit.edu.

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.