Startseite Jobs / Karriere am KIT
gemeinsam einzigartig

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) – Promotion zum Thema: Synthese metallbeladener Einzelkettennanopartikel – Funktionspolymere - Teilzeit 50 %

Im hochrangigen Wettbewerb „Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder“ zur weiteren Stärkung der Spitzenforschung an den Universitäten in Deutschland hat das KIT gemeinsam mit der Universität Heidelberg den Exzellenzcluster „3D Matter Made to Order” eingeworben. Dieser wird für sieben Jahre mit über 50 Mio. EUR gefördert und verfolgt in der Verbindung von Natur- und Ingenieurwissenschaften einen stark interdisziplinären Ansatz. Der Cluster nimmt dreidimensionale additive Fertigungstechniken in den Blick – von der Ebene der Moleküle bis hin zu makroskopischen Abmessungen. Ziel ist die vollständige Digitalisierung der 3-D-Fertigung und Materialverarbeitung. So sollen Bauteile und Systeme im Nanodruckverfahren mit höchster Prozessgeschwindigkeit und Auflösung entstehen und die Voraussetzungen für neuartige Anwendungen in Material- und Lebenswissenschaften schaffen.

Organisationseinheit

Institut für Anorganische Chemie (AOC)

Stellenausschreibung/Aufgaben

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vereint als selbständige Körperschaft des öffentlichen Rechts die Aufgaben einer Universität des Landes Baden-Württemberg und eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft. Seine drei strategischen Felder Forschung, Lehre und Innovation verbindet das KIT zu einer Mission. Mit rund 9.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 24.500 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas.

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts mit der Queensland University of Technology (QUT) in Brisbane, Australien arbeiten Sie an einem interdisziplinären Bereich zwischen Anorganischer und Polymerchemie. Es sollen präzise Funktionspolymere synthetisiert und anschließend mit Metallen beladen werden. Die Polymere kollabieren so zu Einzelkettennanopartikeln. Diese werden anschließend als homogene Katalysatoren verwendet.

Es besteht die Möglichkeit zur Cotutelle Promotion (gemeinsam verliehener Doktorgrad) zwischen KIT und QUT. Dies setzt einen Aufenthalt über mindestens einem Jahr an beiden Standorten voraus.

Das Institut für Anorganische Chemie beschäftigt sich mit grundlegenden und angewandten Aspekten der Chemie. Das Institut ist deutlich überproportional im Bereich der grundständigen Lehre eingebunden. Aufgrund von anstehenden Baumaßnahmen muss während der gesamten Vertragslaufzeit mit Beeinträchtigungen der Arbeitsmöglichkeiten sowie mit Lärm- und Staubemission gerechnet werden.

Die Arbeitsgruppe Roesky arbeitet im Bereich der Grundlagenforschung von anorganischen und metallorganischen Verbindungen. Der Schwerpunkt liegt im Bereich von hoch luftempfindlichen und zum Teil selbstentzündlichen chemischen Verbindungen. Die Forschungsseminare werden in englischer Sprache durchgeführt.

Zu Ihren Aufgaben zählen:

- Chemische Synthese von hoch luftempfindlichen Substanzen.

- Einkristall-Röntgenkristallographie

- sichere Interpretation von NMR-, IR-, Raman-Spektren und Massenspektren

Eintrittstermin

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Persönliche Qualifikation

Voraussetzungen sind ein zügiges Hochschulstudium mit überdurchschnittlichem Studienabschluss (Master) in Chemie:

- solide Kenntnisse in Polymerchemie

- Grundkenntnisse in anorganischer Komplexsynthese

Erforderlich sind sehr gute Kenntnisse und praktische Erfahrung im Bereich:

- Synthese und Charakterisierung von Polymeren

- sichere Interpretation von NMR, IR, Raman Spektren und Massenspektren

- fundierte praktische und theoretische Kenntnisse im Bereich der anorganischen und metallorganischen Synthesechemie und der Polymerchemie.

Erwünscht ist:

- Die Bereitschaft sich überdurchschnittlich im Bereich der Lehre zu engagieren.

- Die Fähigkeit Publikationen eigenständig in englischer Sprache zu verfassen

- Die Bereitschaft, länger am KIT und an der QUT zu arbeiten

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Vertragsdauer

Befristet auf 3 Jahre

Bewerbungsfrist bis zum

15.09.2020

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilen Ihnen gerne Prof. Dr. Peter Roesky, Tel.: 0721/608-46117.

Was wir bieten

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich online über den unten stehenden Button für die Ausschreibungsnummer 3678.

Ausschreibungsnummer: 3678

Kontakt

Bei fachlichen Fragen:

Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung:
Frau Brückner
Telefon: +49 721 608-42016,

Kaiserstr. 12, 76131 Karlsruhe