Startseite Jobs / Karriere am KIT
gemeinsam einzigartig

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)
Modellierung und Simulation von Faserverbundprozessen für die Luftfahrtforschung

Organisationseinheit

Institut für Fahrzeugsystemtechnik (FAST)

Tätigkeitsbeschreibung

Am Institut für Fahrzeugsystemtechnik, Institutsteil Leichtbautechnologie, ist eine Stelle als Akademische/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Bereich Faserverbundleichtbau zu besetzen. Der Institutsteil für Leichtbautechnologie beschäftigt sich mit der Entwicklung und Simulation von Faserverbundstrukturen für den Einsatz in der Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie. Dabei werden Simulationsmethoden sowohl für den Herstellprozess als auch für das Strukturverhalten eingesetzt und weiterentwickelt. Ein wichtiger Forschungsschwerpunkt ist die Entwicklung einer durchgängigen CAE-Kette, die alle für die Bauteilentwicklung erforderlichen Simulationsschritte miteinander verknüpft. Das Tätigkeitsfeld des Lehrstuhls erstreckt sich von der Grundlagenforschung bis zur anwendungsnahen Produktentwicklung, wobei der Fokus auf Endlosfaser-, Langfaser- und Hybrid-Bauteilen liegt. Ein starker Praxisbezug ist durch unsere Nähe zur Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie zur Faserverbundproduktion gegeben.

Sie werden im Rahmen eines Forschungsprojektes des Luftfahrtforschungsprogramms des BMWi tätig sein und sich mit der Modellierung und virtuellen Auslegung von hochratenfähigen Injektions- und Aushärtungsprozessen zur Herstellung von Faserverbund-Tragstrukturen beschäftigen. Das Forschungsvorhaben adressiert zwei Anwendungsfelder, einerseits die urbane Mobilität mit Profiltragarmstrukturen für Rotoren von Lufttaxis und andererseits Großflugzeugbau-typische Versteifungselemente, die in großer Stückzahl im Flugzeug verbaut werden und entsprechend leicht und ressourcenschonend fertigbar sein müssen. Hierfür sollen ultra-hochratenfähige kontinuierliche und/oder diskontinuierliche Preforming-Verfahren und Flüssigharzimprägnierverfahren für die Herstellung der Tragstrukturen entwickelt werden. Dabei kommt der virtuellen Auslegung der einzelnen Prozessschritte eine tragende Rolle zu. Der Schwerpunkt Ihrer Forschungsarbeit wird auf der Simulation der Injektions- und Aushärtungsprozesse liegen. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die zuverlässige Vorhersage und Minimierung von Prozesszeiten, Eigenspannungen und Verzug. Teil Ihrer Tätigkeit ist zunächst die zielorientierte Anwendung und Bewertung des Stands der Forschung. Hierzu zählen Literaturrecherchen und der Einsatz von Finite-Volumen- und Finite-Elemente-Software in Kombination mit den am KIT-FAST bereits vorhandenen Subroutinen. Um das Prozess-verhalten genauer beschreiben und auslegen zu können, sollen die vorhandenen Modelle gezielt weiterentwickelt werden. Zusätzlich werden Sie anwendungsnahe Simulationen zur Validierung und zur Prozessauslegung der im Projekt betrachteten Tragstrukturen durchführen und später auch in anderen Drittmittelprojekten unterstützen.

Genauere Informationen zum Tätigkeitsfeld geben wir Ihnen gern in einem Vorstellungsgespräch. Eine Promotion im Rahmen der Tätigkeit ist ausdrücklich erwünscht.

Eintrittstermin

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Persönliche Qualifikation

Sie haben Ihr Studium des Maschinenbaus, der Luft- und Raumfahrttechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs an einer Technischen Hochschule oder Universität mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen. Sie arbeiten selbstständig, zielstrebig und strukturiert. Sie haben Spaß an festkörper- und strömungsmechanischen Fragestellungen sowie an der Entwicklung neuer Konzepte und Simulationsmodelle. Mit der Anwendung kommerzieller FE-Software und der Programmierung eigener Skripte haben Sie idealerweise bereits Erfahrung. Sie arbeiten gern interdisziplinär und sind auch an der Durchführung und Analyse experimenteller Versuche interessiert. Die Zusammenarbeit in fachübergreifenden Teams bereitet Ihnen Freude und Sie sind in der Lage, andere für Ihre Ideen zu begeistern.

Entgelt

Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe TV-L E13.

Vertragsdauer

befristet auf 3 Jahre (Verlängerung möglich).

Bewerbungsfrist bis zum

15.04.2021

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Dr.-Ing. Luise Kärger, Tel. 0721 608-45386 oder Herr M.Sc. Constantin Krauß, Tel. 0721 608-45896.

Bewerbung:

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte vorzugsweise in Form einer einzigen PDF-Datei per E-Mail an Frau Dr.-Ing. Luise Kärger, luise.kaerger@kit.edu.

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.