gemeinsam einzigartig

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) in der Wissenschaft, Koordinatorin / Koordinator (w/m/d) des deutsch-chilenischen Projekts IECO
Virtual Institute of Eco-Industrial Development

Organisationseinheit

Institut für Regionalwissenschaft (IFR)

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts IECO – Institute of Eco-Industrial Development kooperieren 17 KIT Institute mit über 45 WissenschaftlerInnen strategisch mit Partnerhochschulen in Chile. IECO richtet gemeinsam mit drei chilenischen Universitäten (Universidad de Chile, Universidad Austral de Chile, Universidad de Concepcion) ein virtuelles Institut zu Forschung und Lehre zum Thema Eco-Industrial Development (EID) ein. EID ist eine (regionale) Strategie, bei der angestrebt wird, durch eine Verbesserung der Nachhaltigkeit der Industrie ein green development zu ermöglichen.

Das Projekt IECO soll in dieser Strategie in allen drei akademischen Handlungsfeldern (Forschung, Lehre, Innovation) bearbeitet werden. Schwerpunkt der ausgeschriebenen Stelle ist dabei die Koordination des Projekts in einem heterogenen, internationalen und interdisziplinären Akteurssetting. IECO ist insgesamt ein Wissenschaftsmanagementprojekt und dementsprechend ist auch die Ausrichtung Ihrer Tätigkeit.

Ihre Aufgaben umfassen:

  • Die Koordination und Kommunikation mit den deutschen und chilenischen Forschungspartnern
  • Die Koordination des momentan in Redaktion befindlichen Springer-Sammelbandes für die gemeinsamen Forschungsergebnisse
  • Den Aufbau von Kontaktnetzwerken (z.B. zu Unternehmensverbänden, politischen Akteuren, Forschungsakteuren)
  • Den Aufbau von Wissensbeständen in der deutsch-chilenischen Forschungsförderung und die Koordination von Antragstellungen
  • Die Organisation von Aktivitäten von IECO in Deutschland und Chile
  • Das Verfassen von Projektberichten und das Übernehmen von Controllingaufgaben
  • Die Organisation der Außendarstellung des Projekts (z.B. im Internet)
  • Das Marketing des Projekts bei relevanten Stakeholdern

Eintrittstermin

01.04.2022

Persönliche Qualifikation

Sie verfügen über:

  • Abgeschlossene Promotion in einem affinen Feld (z.B. industrielle Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz, erneuerbare Energien, Kreislaufwirtschaft o.Ä.)
  • Abgeschlossenses Hochschulstundium (Diplom (Uni)/ Master) in wirtschafts-, umwelt- oder sozialwissenschaftlichen Studiengängen
  • Kooperationserfahrungen mit Chile (oder vergleichbaren Ländern Lateinamerikas)
  • Erfahrungen im Management von interdisziplinären Forschungsverbünden
  • Verhandlungssichere Spanisch-Kenntnisse, sehr gute Englisch-Kenntnisse
  • Erfahrungen in R & D Projekten, im Innovationstransfer und/oder in der freien Wirtschaft
  • Fähigkeit zum Netzwerken und Koordinieren
  • Bereitschaft zu mehrwöchigen Chile-Aufenthalten, ggf. mehrmals jährlich
  • Erfahrungen in der Beantragung von Forschungsprojekten / Fundraising

Entgelt

Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe TV-L E13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Das bieten wir Ihnen

Einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz, sowie eine abwechslungsreiche Tätigkeit. Wir haben Kooperationserfahrung mit Lateinamerika und ein dynamisches internationales Team. Sie forschen in einem attraktiven Wissenschaftsfeld, halten sich in Chile auf (aus Projektmitteln finanziert) und arbeiten aktiv auf eine Stellenverlängerung über die 17 Monate hinaus hin.

Vertragsdauer

befristet auf ein Jahr und fünf Monate

Bewerbungsfrist bis zum

10.02.2022

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Jun.-Prof. Andreas Braun, E-Mail: andreas.ch.braun@kit.edu und Frau Irma Mantilla, E-Mail irma.mantilla@kit.edu.

Bewerbung

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer PDF-Datei unter angaben der Ausschreibungsnummer per E-Mail an:

Herr Jun.-Prof. Andreas Braun,

E-Mail: andreas.braun3@kit.edu

Ausschreibungsnummer: 2204/2022

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.