gemeinsam einzigartig

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) in der Wissenschaft
im Bereich Modell-gestützte Optimierung von Ladestrategien für Na-Ionen Batterien

Organisationseinheit

Institut für Angewandte Materialien - Elektrochemische Technologien (IAM-ET)

Tätigkeitsbeschreibung

Als Teil des Exzellenzcluster POLiS* werden Sie in einem interdisziplinären Umfeld aus experimentellen und theoretischen Kooperationspartnern Ihren gesellschaftlichen Beitrag zur Etablierung von Post-Lithium-Batterietechnologien leisten. Die Na-Ionen Technologie bietet insbesondere den Vorteil der guten Materialverfügbarkeit und wird daher als nachhaltige Alternative zu Li-Ionen Akkus gehandelt. Trotz ihrer Ähnlichkeit zur Li-Ionen Technologie, stellen verschiedene Faktoren wie beispielsweise die optimale Ladestrategie noch eine Herausforderung dar. Unter Anwendung kontinuumsmechanischer Batteriemodelle und elektrochemisch-spektroskopischer Messungen sollen die Prozesse in der Zelle im Betrieb und während der Alterung analysiert und quantifiziert werden, um Strategien zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Lebensdauer zu identifizieren. Die Untersuchungen finden in enger Kooperation mit den Projektpartnern in POLiS statt. Dabei stehen das Alterungsverhalten sowie die Auswirkungen auf die Solid-Electrolyte Interphase im Fokus dieses Forschungsvorhabens, mit dem Ziel der Ausarbeitung von Empfehlungen zu optimalen Ladestrategien für Na-Ionen Batterien.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit werden Sie Forschungsergebnisse in Projektberichten und Fachzeitschriften veröffentlichen sowie auf nationalen und internationalen Fachtagungen präsentieren.

Gerne bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit zur Promotion im Rahmen der Graduiertenschule Electrochemical Energy Storage (GS-EES).

Eintrittstermin

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Persönliche Qualifikation

  • Sie verfügen über ein überdurchschnittliches abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom(Uni)/Master (Master of Science)) im Bereich Chemieingenieurwesen/Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Materialwissenschaften oder verwandten Bereichen mit Kenntnissen in den Bereichen Modellierung und Simulation, (Elektro-)Chemie, Transportprozesse, bzw. Energieumwandlung.
  • Darüber hinaus zeigen Sie Begeisterung und Interesse an der wissenschaftlichen und interdisziplinären Problemanalyse an der Schnittstelle zwischen Chemie und Ingenieurwissenschaften.
  • Wir erwarten Eigeninitiative und eigenverantwortliches Handeln, Kreativität, Teamfähigkeit und gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift der englischen Sprache (C1).

Entgelt

Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe TV-L E13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Vertragsdauer

vorerst befristet auf 3 Jahre

Bewerbungsfrist bis zum

20.02.2022

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilen Ihnen gerne Prof. Dr.-Ing. U. Krewer, Tel. +49 721 608-47491, E-Mail: ulrike.krewer@kit.edu und Janika Wagner, Tel. +49 721 608-41732, E-Mail: janika.wagner@kit.edu.

Bewerbung

Ihre aussagekräftige Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Zeugnissen senden Sie bitte in elektronischer Form an Janis Geppert, M.Sc., et-applications@iam.kit.edu. Bitte bewerben Sie sich parallel dazu auch online um Aufnahme in die Graduiertenschule für Elektrochemische Energiespeicherung (GS-EES).

Ausschreibungsnummer: 2218/2021

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.