gemeinsam einzigartig

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) in der Wissenschaft
im Bereich Aufbau eines kontinuierlichen Dispergierprozesses zur Pastenformulierung bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien

Organisationseinheit

Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik (MVM)

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen eines Gemeinschaftsforschungsprojektes zum Aufbau einer agilen Produktionsanlage für formatflexible Lithium-Ionen-Batterien sollen verschiedene Lösungsansätze anhand ihrer Zukunftsfähigkeit evaluiert werden. Der Fokus der ausgeschriebenen Tätigkeit liegt auf dem kontinuierlichen Mischprozess der Batteriepasten mittels Doppelschneckenextruder. Neben der Auslegung weiterer erforderlicher Komponenten, der Integration von Messtechnik und der Durchführung von Experimenten zur Steigerung der Produktqualität, wird großen Wert auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit im institutsübergreifenden Projektteam gelegt.

Die Tätigkeit umfasst darüber hinaus Anpassungsstrategien für den Mischprozess bei Wechsel der Elektrodenmaterialien und die Optimierung des Formulierungsprozesses. Experimentelle Arbeiten zur Bestimmung und Optimierung von Prozessparametern, Weiterentwicklung der automatisierten Materialienbeschickung und Reinigung sowie Erarbeitung notwendiger Prozessführungsstrategien runden das Tätigkeitsfeld ab. In Abstimmung mit dem nachgelagerten Prozessschritt der Beschichtung, sollen mögliche Schnittstellen und der Einfluss der Variation von Prozessparametern auf u.a. Viskosität und Oberflächenspannung beleuchtet werden. Damit ist die Arbeit gegliedert in:

  • Mitarbeit am Anlagenaufbau und Umsetzung von notwendigen Modifikationen zur Prozessoptimierung
  • Entwicklung von Möglichkeiten zur Definition von Qualitätskriterien und Messparametern der Batteriepaste
  • Durchführung und Auslegung geeigneter Experimente
  • Koordination von studentischen Arbeiten am Extruder
  • Schnittstellenkommunikation zu den entwickelten Modellen und Ergebnissen bei Variation der Materialanteile zu den nachgelagerten Herstellungsprozessen

Zusätzlich zu der wissenschaftlichen Tätigkeit besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Eintrittstermin

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Persönliche Qualifikation

  • Sie verfügen über einen sehr guten Hochschulabschluss (Diplom (Uni)/Master) in einem ingenieurs- oder naturwissenschaftlichen Studiengang.
  • Sie bringen Fähigkeit zu Selbstorganisation und strukturiertem Arbeiten mit.
  • Sie überzeugen durch Eigeninitiative zur interdisziplinären Zusammenarbeit und Kommunikationsfähigkeit.
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab.

Entgelt

Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe TV-L E13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Vertragsdauer

befristet auf 3 Jahre

Bewerbungsfrist bis zum

31.01.2022

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Prof. Nirschl, E-mail: Hermann.Nirschl@kit.edu.

Bewerbung

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte per E-Mail an: Hermann.Nirschl@kit.edu.

Ausschreibungsnummer: 2183/2021

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.