gemeinsam einzigartig

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)
im Fachbereich Siedlungswasserwirtschaft und Wassergütewirtschaft

Organisationseinheit

Institut für Wasser und Gewässerentwicklung (IWG)

Tätigkeitsbeschreibung

  • Entwicklung und Koordinierung neuer Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Abwasserreinigung, des Ressourcen- und Energiemanagements
  • Aufbau und Leitung einer entsprechenden Arbeitsgruppe sowie Außenvertretung des Fachbereichs
  • Weiterentwicklung moderner Lehrinhalte und –methoden für das Gebiet Abwasserreinigung, Ressourcen- und Energiemanagement
  • Mitarbeit bei den Grundaufgaben des Fachbereichs

Eintrittstermin

01.08.2021

Persönliche Qualifikation

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes Universitätsstudium mit dem Schwerpunkt Siedlungswasserwirtschaft, Verfahrenstechnik, Umweltingenieurwesen o. Ä. und einschlägiger Vertiefung
  • Abgeschlossene Promotion im oben genannten Themenbereich mit überdurchschnittlichem Ergebnis
  • Erfahrung in der Lehre
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, vorzugsweise außerhalb der Universität
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Eigenverantwortliche, selbständige und zielorientierte Arbeitsweise Teamfähigkeit; Organisationstalent

Entgelt

Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe TV-L E14.

Vertragsdauer

befristet für 3 Jahre.

Bewerbungsfrist bis zum

17.05.2021

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne PD Dr.-Ing. Stephan Fuchs , Tel. 0721 608 46199; E-Mail: stephan.fuchs@kit.edu.

Bewerbung:

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte an:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Wasser und Gewässerentwicklung

Fachbereich Siedlungswasserwirtschaft und Wassergütewirtschaft

Frau Anja Haarmann

Gotthard-Franz-Straße 3, Geb. 50.31

76131 Karlsruhe

vorzugsweise in Form einer einzigen PDF-Datei per E-Mail an: anja.haarmann@kit.edu

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.