gemeinsam einzigartig

W3-Professur Systemische Zelluläre Neurobiologie (w/m/d)

Organisationseinheit

Bereich I - Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik

Tätigkeitsbeschreibung

Die Aufgaben der zu besetzenden Professur bestehen in Forschung, Lehre und Innovation auf dem Gebiet der systemischen zellulären Neurobiologie. Wir suchen eine/einen international herausragende/n, in der Molekularbiologie ausgewiesene/n Neurowissenschaftler*in mit starker Expertise in der Zell- und Entwicklungsbiologie, die/der diesen Hintergrund in das interdisziplinäre Exzellenz-Cluster „3D Matter Made to Order“ einbringt. Der Fokus der erfolgreichen Kandidatin/ des erfolgreichen Kandidaten soll in der zellulären Neurobiologie im systemischen Kontext angesiedelt sein, d.h. die Erforschung der Steuerung der Interaktion von Neuronen mit Neuronen, mit nicht-neuronalen Zellen oder mit biofunktionalisierten 3D Materialien. Mögliche Themengebiete sind: die Erforschung neuronaler Stammzellen und /oder neuronaler Organoidkulturen, (Tier-) Modelle für humane neuronale Erkrankungen, Entwicklungsbiologie neuronaler Entitäten, Untersuchungen und Manipulation neuronaler Konnektivität mittels biofunktionalisierter Materialien oder elektronischer Grenzflächen für neuronale Systeme.

In der Lehre erwarten wir Ihr Engagement in der Grundlehre Zoologie im Bachelor Studiengang „Biologie“, in der Studienrichtung „Angewandte Biologie“ sowie Lehre in Zell- und Neurobiologie in den Masterstudiengängen „Biologie“ und „Chemische Biologie“. Ihre Lehrbefähigung zeigen Sie durch die Habilitation oder habilitationsäquivalente Leistungen. Zudem sollen Sie aktiv in der akademischen Selbstverwaltung mitarbeiten. Eine Einbindung in die HEiKA Graduiertenschule „Functional Materials" und die „Karlsruhe School of Optics & Photonics“ ist möglich und erwünscht.

Eintrittstermin

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt / as soon as possible

Persönliche Qualifikation

Das KIT sucht eine Wissenschaftlerin/einen Wissenschaftler in einer frühen akademischen Karrierephase auf dem Spezialgebiet Neurobiologie. Sie sind eine international sichtbare Persönlichkeit, die umfassende Erfahrungen in den genannten Schwerpunkten mitbringt und durch wissenschaftliche Leistungen hervorragend ausgewiesen ist. Erste Führungserfahrung als Gruppenleiterin/Gruppenleiter, Teamfähigkeit, die Befähigung zur oben genannten Lehre sowie Lehrerfahrung wird erwartet. Die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit innerhalb des KIT und die Fähigkeit zur aktiven Einwerbung von kompetitiv eingeworbenen Drittmitteln wird vorausgesetzt.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 47 Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg i.V.m. § 20 KIT-Gesetz in der bis zum Inkrafttreten des 2. KIT-Weiterentwicklungsgesetzes geltenden Fassung.

Das bieten wir Ihnen

Das KIT ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet Teilzeitbeschäftigung, Beurlaubung aus familiären Gründen, Dual-Career-Service und begleitendes Coaching zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie an.

Vertragsdauer

unbefristet

Bewerbungsfrist bis zum

13.08.2021

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Prof. Dr. Martin Wegener, Tel. 0721 608-43400.

Bewerbung

Bewerbungen mit Lebenslauf, Forschungs- und Lehrkonzept sowie einer Liste der Publikationen und eingeworbenen Drittmittelprojekte sind in elektronischer Form zu richten an Prof. Dr. Andrea Robitzki, Leiterin des Bereich I – Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), c/o Dekanat der KIT-Fakultät für Chemie und Biowissenschaften, Kaiserstr. 12, D-76131 Karlsruhe, E-Mail: marion.pollich@kit.edu.

Das KIT ist bestrebt den Anteil an Professorinnen zu erhöhen und begrüßt deshalb die Bewerbung von Wissenschaftlerinnen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erfolgt entsprechend dieser Datenschutzerklärung.