gemeinsam einzigartig

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)
Fachrichtung Mathematik, Physik, Informatik oder Ingenieurswissenschaften

Organisationseinheit

Institut für Thermische Energietechnik und Sicherheit (ITES)

Tätigkeitsbeschreibung

Die Abteilung Resiliente und Smarte Infrastruktursysteme (RESIS) am Institut für Thermische Energietechnik und Sicherheit (ITES) beschäftigt sich u.a. mit der Entwicklung innovativer Resilienz-Konzepte und IT-basierten Entscheidungsunterstützungssystemen sowie Algorithmen für die Planung und den Betrieb resilienter und nachhaltiger Infrastrukturen und das Echtzeit-Krisenmanagement z.B. in Smart Cities.
Neben der Analyse systemischer Risiken entwickelt RESIS neue sensor- und datenbasierte Lösungen und Konzepte, welche sich mit der Frühwarnung bzw. mit der Erhöhung der Elastizität oder Anpassungsfähigkeit von einzelnen Infrastrukturen bzw. Infrastruktursystemen beschäftigen. Ein wichtiger Aspekt hierbei ist, dass dynamische Komplexität und große Unsicherheiten systematisch berücksichtigt werden. Vor dem Hintergrund der Energiewende und der damit verbundenen Transformation kritischer Infrastrukturen forscht RESIS in den folgenden Kontexten: Nachhaltige Energiesysteme, smartes Verkehrsmanagement und Krisenmanagement.

Neben Grundlagenforschung verfolgt RESIS das Ziel mittels Mathematik, Künstlicher Intelligenz, Modellen und agentenbasierten Simulationen innovative, effiziente wie effektive IT-basierte Lösungen zu entwickeln, welche meist mit der Entwicklung komplexer Softwarearchitekturen oder performanter Algorithmen zu tun haben.

Am KIT sowie im Helmholtz Energieprogramm „Energiesystemdesign“ repräsentiert RESIS die Bereiche „Smart Resilience Engineering“ und „Systemische Risiken“ – junge Forschungsthemen von zunehmender Relevanz für die Energiewende.

Im Einzelnen umfasst Ihr Aufgabengebiet die folgenden Tätigkeiten:

  • Weiterentwicklung bestehender Softwarearchitekturen, Modelle und Algorithmen
  • Adaption und Weiterentwicklung des RESIS-Design-Guides für heterogene System-Simulation und -Optimierung
  • Unterstützung bei der Entwicklung eines Frameworks für die Verkehrsoptimierung
  • Verbesserung und Testen bestehender Module / Methoden der Optimierung sowie des maschinellen Lernens
  • Implementierung eines Reinforcement Learning Ansatzes in bestehenden Plattformen (FRAMESS oder JOTA)
  • Recherche und Publikation im Bereich adaptiver und resilienter Infrastrukturen.

Eintrittstermin

sofort

Persönliche Qualifikation

Sie verfügen über:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (Uni) / Master) der Fachrichtung Mathematik, Physik, Informatik oder Ingenieurswissenschaften, idealerweise mit abgeschlossener Promotion
  • fundierte Programmierkenntnisse (z.B. JAVA, C++, Python)
  • sehr gute Kenntnisse in der objektorientierten Programmierung
  • Erfahrungen in der Modellierung und im Bereich des maschinellen Lernens
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Weitere erwünschte Kompetenzen:

  • Verantwortungsbewusste, selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten und Freude an der Teamarbeit

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Vertragsdauer

befristet auf 3 Jahre

Bewerbungsfrist bis

28.08.2022

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Dr. Ottenburger, Tel. 0721 608-25507.

Bitte bewerben Sie sich online über den unten stehenden Button für die Ausschreibungsnummer 480/2022.

Ausschreibungsnummer: 480/2022

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt

Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung:
Personalservice (PSE) - Personalbetreuung
Herr Dolzinski
Telefon: +49 721 608-25030,

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen