gemeinsam einzigartig

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Geisteswissenschaften oder Sozialwissenschaften
Teilzeit 50 %

Organisationseinheit

Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit leisten Sie wissenschaftliche Beiträge zur technischen und regulatorischen Operationalisierung der Begriffe „Vertrauen“ bzw. „Vertrauenswürdigkeit“ bei Anwendungen maschinellen Lernens (ML) bzw. „künstlicher Intelligenz (KI)“ im Energiebereich. Sie übernehmen die Kartierung und Strukturierung aktueller Entwicklungsvorstellungen über den Einsatz von ML-/KI-Systemen für den Entwurf, die Planung und den Betrieb zukünftiger Elektrizitätsversorgungssysteme. Zudem identifizieren Sie spezifische Anwendungskonstellationen, die in besonderer Weise vom Einsatz von ML/KI/ADM abhängig sind. Weiterhin sind Sie für die Auswahl von Fallstudien und die empirische Erhebung und Evaluierung von Kriterien zuständig, die verschiedene Personengruppen (fachbezogene und fachfremde akademische Mitarbeiter*innen sowie betriebliche Entscheidungsträger) zur Bewertung der Verwendbarkeit von Trainingsdaten und algorithmischen Entscheidungssystemen anwenden und untersuchen, wie diese zu "Vertrauen" bzw. "Vertrauenswürdigkeit in Beziehung stehen. Ziel Ihrer Arbeit ist außerdem, Hinweise zur Innovationsgestaltung zukünftiger Anlagenkonzepte und Betriebsorganisationen bei Elektrizitätsversorgungssystemen zu ermitteln. Außerdem formulieren Sie Beiträge zur wissenschaftlichen und regulatorischen Diskussion um Vertrauen und Vertrauenswürdigkeit. Die Mitarbeit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung der am ITAS untersuchten Fragestellungen zum Thema Vertrauen in bzw. Vertrauenswürdigkeit von lernenden Systemen gehört ebenfalls zu Ihren Aufgaben.

Zusätzlich zu der wissenschaftlichen Tätigkeit besteht die Möglichkeit einer Promotion.

Eintrittstermin

ab sofort

Persönliche Qualifikation

Sie verfügen über ein Hochschulstudium (Diplom (Uni) / Master) der Fachrichtung Geistes- oder Sozialwissenschaften und möchten sich tief in die technisch-organisatorischen Grundlagen von heutigen und zukünftigen Elektrizitätsversorgungssystemen sowie in die Prinzipien des maschinellen Lernens einarbeiten. Alternativ verfügen Sie über ein Hochschulstudium (Diplom (Uni) / Master) einer Ingenieurwissenschaft oder der Fachrichtung Informatik und haben Interesse an Ansätzen der sozialwissenschaftlichen Innovationsforschung und Technikfolgenabschätzung. Zudem bringen Sie die Bereitschaft mit, interdisziplinär zu arbeiten.

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Vertragsdauer

befristet auf 3 Jahre

Bewerbungsfrist bis

29.10.2021

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Torsten Fleischer, Tel. +49 721 608-24571.

Bitte bewerben Sie sich online über den unten stehenden Button für die Ausschreibungsnummer 563/2021.

Ausschreibungsnummer: 563/2021

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt

Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung:
Personalservice (PSE) - Personalbetreuung
Frau Wenz
Telefon: +49 721 608-25093,

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen