Startseite Jobs / Karriere am KIT
gemeinsam einzigartig

ITAS 05-20 Masterarbeit zum Thema: Klassifizierung von Anwendungsgebieten für Batteriespeicher für technoökonomische und technoökologische Analysen

Im hochrangigen Wettbewerb „Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder“ zur weiteren Stärkung der Spitzenforschung an den Universitäten in Deutschland hat das KIT gemeinsam mit der Universität Heidelberg den Exzellenzcluster „3D Matter Made to Order” eingeworben. Dieser wird für sieben Jahre mit über 50 Mio. EUR gefördert und verfolgt in der Verbindung von Natur- und Ingenieurwissenschaften einen stark interdisziplinären Ansatz. Der Cluster nimmt dreidimensionale additive Fertigungstechniken in den Blick – von der Ebene der Moleküle bis hin zu makroskopischen Abmessungen. Ziel ist die vollständige Digitalisierung der 3-D-Fertigung und Materialverarbeitung. So sollen Bauteile und Systeme im Nanodruckverfahren mit höchster Prozessgeschwindigkeit und Auflösung entstehen und die Voraussetzungen für neuartige Anwendungen in Material- und Lebenswissenschaften schaffen.

Organisationseinheit

Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Stellenausschreibung/Aufgaben

Kostengünstige und umweltfreundliche Batterietechnologien gelten als wichtige Säule für eine erfolgreiche Energiewende. Es gibt heutzutage eine Vielzahl an Batterietechnologien, welche je nach Eigenschaft für unterschiedliche Anwendungsgebiete geeignet sind. Ein direkter Vergleich unterschiedlicher Technologien wie blei- oder lithiumbasierte Technologien ist deshalb nur bedingt sinnvoll. Vielmehr müssen anhand von ausgewählten Anforderungsparametern, wie z.B. C-Raten, volumetrische sowie gravimetrische Energiedichte, unterschiedliche Anwendungsgebiete klassifiziert werden, um zu identifizieren wo ein entsprechender Vergleich sinnvoll ist. Dies erlaubt es eine fundierte und differenzierte Aussage über die verschiedenen Technologien und ihre Anwendbarkeit zu treffen. Im Rahmen der Masterarbeit sollen in Zusammenarbeit mit einem Industriepartner entsprechende Anwendungsgebiete anhand ausgewählter Parameter definiert werden. In weiterer Folge soll anhand von Entscheidungsunterstützungsmethoden identifiziert werden, welche Technologien sich für das jeweilige Anwendungsgebiet eignen und ein detaillierter Vergleich sinnvoll erscheint. Exemplarisch soll ein Vergleich von Batteriespeichern in einem Anwendungsgebiet durchgeführt werden, um weiter Datenlücken oder Problemfelder zu identifizieren. Die Arbeit ist geplant als Kooperation mit der Firma Hoppecke und RWTH Aachen.

Ihre Aufgabe umfasst im Rahmen der genannten Themenbeschreibung und in enger Zusammenarbeit mit allen Partnern:

  • Literaturreview zum techno-ökonomischen sowie ökologischen Vergleich von Batteriespeichern in unterschiedlichen Anwendungsgebieten.
  • Entwicklung und Identifizierung von Anforderungskritierien für ausgewählte Batterieanwendungen
  • Definition bzw. Quantifizierung der Anforderungskritierien und Entwicklung repräsentativer Anwendungsgebiete
  • Gestaltung eines vereinfachten Modells für die Entscheidungsfindung, um ausgewählte Technologien für identifizierte Anwendungsgebiete zu priorisieren, welche in weiterer Folge im Detail verglichen werden können.
  • Exemplarisch wird ein Vergleich von Batterie-Speicher in einem Anwendungsgebieten durchgeführt
  • Dokumentation und kritische Reflexion

Eintrittstermin

ab sofort

Persönliche Qualifikation

  • Studierende der Fachrichtungen Wirtschaftsingenieurswesen, Informatik, Mathematik oder ähnlicher Fachrichtungen
  • Erfahrungen im Operations Research sind sehr vorteilhaft
  • Grundsätzliches technisches und ökonomisches Verständnis von Energietechnologien
  • Gute Kenntnisse von MS Office, insb. Excel
  • Eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise

Vertragslaufzeit

Befristet, 6 Monate

Bewerbungsfrist

15.09.2020

Fachlicher Ansprechpartner

Bei Fragen wenden Sie sich an Dr.-Ing. Marcel Weil (Tel. 0721/608- 26718, Email: marcel.weil@kit.edu) oder Herrn Manuel Baumann (Tel. 0721/608-23215, Email: manuel.baumann@kit.edu)

Was wir bieten

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich online über den unten stehenden Button für die Ausschreibungsnummer ITAS 05-20.

Ausschreibungsnummer: ITAS 05-20

Kontakt

Bei fachlichen Fragen:

Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung:
Frau Schaber
Telefon: +49 721 608-25184,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen